Dienstag, 18.02.2020 14:30 Uhr

VfL Oldenburg empfängt Tussies

Verantwortlicher Autor: Axel Kadow Oldenburg, 05.04.2019, 13:54 Uhr
Presse-Ressort von: Axel Fotografie Bericht 6534x gelesen
Jenny Behrend erwartet die Tussies aus Metzingen
Jenny Behrend erwartet die Tussies aus Metzingen  Bild: Axel Kadow

Oldenburg [ENA] Die Bundesliga Handballerinnen des VfL Oldenburg erwartet nach vier Niederlagen in Folge als nächster schwerer Gegner kein geringerer als die Handballerinnen aus Metzingen. Die "Tussies" des TuS Metzingen gastieren am 07.03.2019 um 16:30 Uhr in der EWE-Arena Oldenburg.

Die Mannschaft des VfL Oldenburg möchte zeigen, dass sie mit dem drittplatzierten der Bundesliga mithalten können und wollen versuchen, die ein oder anderen Akzente zu setzen. Grundsätzlich sieht Trainer Bötel sein Team in der Außenseiterrolle, dies verwundert kaum, da er eigentlich bei jedem Spiel seines Teams die Favoritenrolle dem Gegner zuspricht. Mit einer bestens aufgelegten Angie Geschke wird es sicherlich spannend werden, sofern der Trainer, der sie für die kommende Saison geschasst hat, ihr das Vertrauen ausspricht. Wie schwer es Angie Geschke derzeit beim VfL Oldenburg hat, zeigt sich daran, dass dem Verein nur ein kurzes emotionsloses Posting in den sozialen Medien zur Wahl als Oldenburger "Sportlerin des Jahres" wert war.

Auf eine Pressemitteilung oder Berichterstattung des Vereins warteten die Fans vergeblich. Große Freude wird die Rückkehr von zwei ehemaligen Oldenburgern den Fans bereiten. Das ehemalige Torwarttalent Madita Kohorst sowie ihr hochkarätiger Torwartrainer Alexander "Sascha" Vorontsov werden nach ihren Abgang in Oldenburg mit den Tussies aus Metzingen zurückkehren. Kohorst hofft, nach ihrer Verletzung auf viel Spielzeit. Der VfL Oldenburg wird auf drei Spielerinnen verzichten müssen. Jane Martens fällt weiterhin aus, der Verein gab seit Wochen nicht bekannt, welche Verletzung Martens hat. Roller und Jongenelen fallen mit Rückenproblemen und Erkältung aus. Diese Ausfälle gilt es zu kompensieren.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.