Sonntag, 17.01.2021 22:27 Uhr

LaOla der Freizeitspaß in Oldenburg

Verantwortlicher Autor: Axel Kadow Oldenburg, 18.10.2020, 10:07 Uhr
Presse-Ressort von: Axel Fotografie Bericht 4590x gelesen
Eingangsbereich LaOla Oldenburg
Eingangsbereich LaOla Oldenburg  Bild: Axel Kadow

Oldenburg [ENA] Die fünfte Jahreszeit 2020 in Oldenburg. Dies ist immer das Jahreshighlight, Kamelle fliegen beim Kramermarktsumzug durch die Luft des von Graf Anton Günther angeführten Umzugs durch die Oldenburger Innenstadt. Dieses Jahr ist aufgrund Corona alles anders.

Es ist ein hartes Jahr 2020 für die Schausteller in der Bundesrepublik. Das Geschäftsjahr 2019 wurde mit dem Weihnachtsmarkt abgeschlossen und im Frühling sollte der Start in die Jahrmarktsaison 2020 starten. Wenn da nicht Corona wäre. So war es aus den bekannten Gründen leider nicht möglich gewesen, die Volksfeste stattfinden zu lassen. Doch der Oldenburger Schaustellerverband ließ sich nicht davon abhalten, Alternativen zu entwickeln, um auch die Rettung der regionalen Schausteller etwas zu unterstützen. In Gemeinschaft mit der Stadt Oldenburg und dem Land Niedersachsen stellte man ein Konzept auf, welches unterm Strich alle Erfordernisse der Hygienemaßnahmen umsetze. Geboren war der Oldenburger Freizeitspaß LaOla.

So öffnete am 17. September 2020 auf dem Freigeländer der Oldenburger Weser-Ems-Halle "LaOla" und begeisterte für vier Wochen bis zum 18. Oktober 2020 die Oldenburger Bürger sowie die umliegenden Gemeinden. Jeweils Donnerstag bis Sonntags öffneten sich die Tore und so entstand zumindest für kurze Momente das gefühl der Normalität und die sogenannte Oldenburger fünfte Jahreszeit konnte in abgewandelter Form erlebt werden. Neben kulinarischen Leckereien sorgten actiongeladene Fahrgeschäfte für jung und alt für große Begeisterung bei den Besuchern. Auch wenn "LaOla" eine tolle Alternative in der coronabedingten schwierigen Zeit darstellt, wünschen sich die Oldenburger 2021 wieder den Oldenburger Kramermarkt unverändert zurück.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.